Güldenoffice an PKF übergeben

Für uns war klar: „Hier schließen wir eine der letzten Baulücken in der Braunschweiger Innenstadt.“

Gemeint ist das „Güldenoffice“ in der Güldenstraße, ein Büro- und Wohngebäude mit einer Gesamtfläche von 10 000 Quadratern. Alleiniger Mieter der neuen Büroflächen ist die Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage.

Das im Sommer 2017 in der Güldenstraße fertiggestellte Wohn- und Bürohaus von Staake Investment & Consulting ist ein gelungenes Beispiel für die innerstädtische bauliche Nachverdichtung. Hier sind in der Baulücke zwischen dem Büro- und Verwaltungsbau der Baugenossenschaft Wiederaufbau und dem Fuß- und Radweg zum Neustadtmühlengraben Räume zum Wohnen und Arbeiten entstanden. Das sogenannte „Güldenoffice“ wurde nach Plänen des Braunschweiger Büros KSP Jürgen Engel Architekten errichtet.

Der Neubau schließt direkt an das Gebäude der Wiederaufbau an, ist aber in der Formensprache und vom Material absolut eigenständig geplant und gebaut worden. Ein Parkhaus im Erd- und Untergeschoss entspann die dortige Parksituation für die Büronutzer. In den obersten zwei Etagen des sechsgeschossigen Gebäudes befinden sich zwölf Eigentumswohnungen, die über einen separaten Eingang und Aufzug erreichbar sind.

Zum Projekt Güldenstrasse